Dienstag, 31. Mai 2011

Vor MeMadeMittwochFrust

Also ich hab mir wirklich Mühe gegeben. Alles was ich bisher konnte auf den Tisch geworfen.

Sogar mein T-Shirt "gereiht". Ergebnis Katasthrophe. Ich hab noch nicht mal Lust ein anständiges Bild zu schiessen.
Der Ringelstoff ist zu labbrig für meinen Körperbau. Obwohl der Schnitt nicht einfacher geht, habe ich ihn nicht kapiert. Ottobre 2/11 Nr. 16. Wieso sind da so Flügelchen dran?
Zum Verstärken wahrscheinlich, fand ich für mich aber nicht gut erklärt.

Also es gibt immer ein morgen. Ich werde das Teil unter...unter allem, was ich habe tragen,
es wird mich vor Kälte schützen, na denn gute Nacht.
Ohne Worte, (größer stell ich das Foto nicht rein, ist für mich so schon ne harte Nummer).

Übrigens, geht es bei mir erst ab nächster Woche weiter. Folge dem Mann, der  segeln wird in Venedig und nehme am Landprogramm für Seglerfrauen teil.

Bis denne Heike

Sonntag, 29. Mai 2011

Zum Niederknien schön...

Was wird das? Na, wer weiß es?

Mein Balkon schreit nach Liebe.

Damit das "Bankirai" nicht weiterhin grau und unansehnlich daher kommt, rausche ich einmal
mit Wasser und Schmierseife drüber.

Dazu trägt "Frau" das passenden Outfit in sommergelb an Händen und Füßen, sieht somit zum Niederknien schön aus.


Und das helfenden "Personal" ist auch schon in Sicht. Dann werden sicher auch die letzten Unfälle,
wie ausgelaufene Kerzen auf Holz beseitigt sein. Ich bin gespannt.


Das Ergebnis wird sich hinziehen, denn die herbeigewünschte Hilfe verläßt unsere Stadt sehr ungern.

http://www.rp-online.de/wissen/Die-regenreichsten-Staedte-Deutschlands_bid_31901.html


Man kann eben nicht alles haben. Auf sonnige Aussichten dann. Lg Heike

Freitag, 27. Mai 2011

Damit hab ich nicht gerechnet...

...als ich spontan sagte, ich würde zu einem Märchennachmittag drei Zwergenmützen nähen.
Zwergenmützen sind doch ein Klacks, dachte ich.
Irrtum..
Im Internet gab es sogar eine Anleitung, auf die ich einen kurzen Blick warf...hier.
(Später eingefügt, als Internet wieder zugänglich war).

Dann kam mein Mann und sagte, heute bitte nicht ins Internet gehen..(bei uns stürzt selbiges ständig ab und mein Mann hängt arbeitstechnisch voll dran).

Also dann eben aus dem Gedächtnis, die Mütze rekonstruieren. Kein Problem, da war was mit einem Kreis und 21 cm Höhe und 2 cm gewesen und was rausschneiden, aber was? Ein 1/4?

Als Nächstes folgte dann mein Fehler, ich fragte kurz meinen Mann, wie man einen Umfang berechnet
(in Mathe bin ich ´ne Null)... und dann kam das...
Männer
Hütchen aus obigen Kreis ausgeschnitten

Es war 11:00 Uhr am Freitag und die Mützen mussten um 14:00 Uhr parat sein, neben Mittagessen, diversen Accessoires die ich noch besorgen musste, in der Stadt. Meine Laune war mies, da ich die Rechnung nicht kapierte machte ich auf Packpapier verschiedene Entwürfe.

Letztendlich hab ich was hinbekommen. Nicht schön, aber selten, für 1x reicht es.
Meine Lehre aus dem Ganzen, nicht fragen, wenn man die Antwort nicht wirklich hören will und mit mir kann man für solche kurzfristigen Aktionen nicht mehr rechnen.

Ich studier jetzt nochmal die Zeichnungen meines Mannes, vielleicht tut sich dann noch was bei mir.
Lg Heike

Wer bloggt, der lernt was dazu

Was habe ich nicht alles in der letzten Zeit dazu gelernt. Einen Blogg designen, dazu ein eigenes Logo zeichnen. Den richtigen passenden Namen für einen selbst suchen. Posten, mit und ohne vorheriges speichern der Postingzeit. Fotos machen. Schreiben, - nicht ohne, ich weiß jetzt, dass das richtig Arbeit ist.

Da ich mich fürs Nähen entschieden habe, kommen jedesmal neue Überraschungen auf mich zu.
Warum z.B. kann ich an meiner Brother nicht den automatischen Fadeneinfädler benutzen? Ich dachte
halt ich hätte ihn kaputt gemacht, bis ich heute total entnervt in die Bedienungsanleitung gesehen habe und dann "ihn" gesehen habe, den kleinen Haken, den ich bisher nicht sehen konnte (bin stark kurzsichtig und scheine jetzt mit der berühmten "Altersweitsichtigkeit" zu kollidieren). Aber mit abgezogener Brille und ganz dicht rangehen an den Haken, konnt ich ihn sehen und seit dem ich weiß, worum es jetzt beim Einfädeln geht, klappt es auch besser. (Dazu habe ich jetzt länger als nötig gebraucht).



Nach der Arbeit ist vor der Arbeit, ein Foto muss her. Bei mir wächst zur Zeit immer die Kamera aus dem Gesicht. Um diesen Zustand zu verändern, wollte ich mal ein Foto mit Selbstauslöser machen, sowie Andrea es anscheinend öfters macht.
Es hat gedauert, bis ich zu erstem Mal überhaupt an meiner Kamera die richtige Einstellung gefunden hatte und dann kam kein "Vögelchen" und als ich das "Vögelchen" dann in Betrieb hatte, war ich unscharf.


Wie geht dass denn jetzt, wie stelle ich mich dann auch noch scharf? Ich sende diese Frage ins Bloggerland und hoffe auf einen Tipp.
So geht es nicht

Bin dann mal Lernen. Lg Heike

Donnerstag, 26. Mai 2011

Zweifel am Nähkurs

Ich weiß nicht, ob ich weiter zum Nähkurs gehen sollte, war erst einmal da. Dazwischen wurden Kinder krank, ein Geburtstag musste vorbereitet werden und  irgendwie habe ich auch ganz gern verzichtet.
Mir fällt es schwer feste Termine wahrzunehmen. Meine freie Zeit ist so gering und ich hechte immer auf den letzen Drücker irgengdwo hin. Das ist die eine Seite.

Die andere Seite ist, ich fühle mich da nicht so richtig wohl. Zwischen den Alteingesessenen und der alten Art des Beibringens. Bei uns gibt es eben kein Nähcafe, wo man mit anderen Frauen zusammen kommt, die ähnlich ticken, wie man selbst.

Mir fehlen viele Grundlagen, aber kann ich die nicht auch über´s Netz bekommen. Learning bei doing?
Ja oder Nein zum Nähkurs?
Geht das andere Lernen schneller?

Bin etwas ratlos und unmotiviert. Lg Heike

Mittwoch, 25. Mai 2011

MeMadeMittwoch (7.)

Beim 2. MeMadeMittwoch hatte ich mich an einem Shirt versucht und es verzweifelt in die Tonne gekloppt. Da lag es dann und schaute mich vorwurfsvoll an. Ich habe es dann wieder rausgezogen und dachte so, ok. zum Üben geht es vielleicht noch. Es war von einem anderen T-Shirt,welches ich gerne trage einfach abkopiert und da war auch der Fehler. So geht es eben nicht.

4 Wochen später kann ich jetzt meine geänderte Version zeigen.
Rand aus im Keller gefundenen Rest eines Stoffekatalogs, mal geerbt.

So geht es
Über die anderen Ergebnisse der MeMades die bei Cat und Kascha mitmachen, kann man hier staunen.
Ich geh jetzt weiter Üben. Lg Heike

Dienstag, 24. Mai 2011

70er mit Folgen

Es fehlt ja noch der Bericht über den 70. von der Omma.
Alles war gut. Das "Ständchen" kam gut an, obwohl wir nur einmal mit allen Sangeswütigen proben konnten und es wohl eher schief, aber zumindest vom ganzem Herzen kam.
Es wurde geschmaust, geschwoft und die ein oder andere Träne fand ihren Weg.
Leidtragende waren nur diese zwei.

 
Senk-Spreiz-Knick mit Deko



















Kann nur wieder besser werden. Schönen Tag noch. Heike

Freitag, 20. Mai 2011

Ständchen

Heute machen wir uns reisefertig, die Omma feiert ihren 70. Geburtstag nach.
Da kommt dann die große Frage auf, was machen wir als Gäste dort, außer das Essen genießen.
Singen kommt immer gut an, aber "Marmor, Stein und Eisen bricht".. hatten wir schon auf der Hochzeit vom Schwager. "Im Wagen vor mir.." andere Hochzeit. Da fiel es mir wieder ein für solche Gelegenheiten hab ich doch meine Jungs von den Wise Guys. Die haben für solche Anlässe tatsächlich Lieder gemacht, die sogar schön einfach sind und nicht peinlich. Weil nichts ist schlimmer als peinliche Einlagen.

Da haben wir schon einmal ein Geburtstagslied gefunden und zum Besten gegeben.
Diesmal haben sie uns mit ihrem "Ständchen" gerettet.

Text "Ständchen" zum Anschauen auf der Fanseite der Wise Guys hier.
Zum kurzen Reinhören hier.

Jetzt drückt bitte die Daumen, dass wir das in irgendeiner akzeptablen Form auf den Weg bringen.
Lg Heike

Donnerstag, 19. Mai 2011

Du bist schön

beauty is where you find it.

luzia pimpinella hat dazu aufgerufen hier und ich habe diesen erhört, was eine harte Nummer für mich ist. Draus geworden ist dieses.
ich
Ich mag den Blick, wach, aufmerksam, wahrnehmend, forschend, anteilnehmend, neugierig. So blicke ich denn gespannt auf die Beiträge der Anderen und sage danke, Nic. Alleine heute morgen habe ich viel über mich erfahren und mich besser kennengelernt.

Lg Heike 

Mittwoch, 18. Mai 2011

MeMadeMittwoch (6:)

Es ist wieder soweit. MeMade, heute kann ich es nicht anziehen, aber mich draufsetzen.
Es handelt sich um 2 Sitzsäcke, die ich nach einer Anleitung von "Brigitte" genäht habe.
Anleitung hier.
Amelie hat mir mal eine Freundin genäht.
Amelies Lieblingsplatz und Sitzsack
Sitzsack in klein, fürs Kind
So, mehr war heute nicht drin.
Stoffe vom Schweden.
Füllung von hier.
Hier findet ihr die anderen MeMades.

LG Heike

Dienstag, 17. Mai 2011

Luft im Haus

Sonntag war bei uns im Ort das Vor-Sommer-Strassenfest-Event mit Flohmarkt, = Luisenfest.

Jedes Jahr schwöre ich mir dort mitmachen zu wollen, um endlich "Luft" im Haus zu schaffen, wie der Herr Gemahl zu sagen pflegt, "es müssten mal 40 Kilo raus und nicht sofort 50 Kilo an Gegenständen wieder rein".

Und jedes Jahr befällt mich zur Anmeldezeit dieses Zögern, von morgens 6:00 Uhr bis abends 18:00 Uhr da stehen und eigentlich regnet es immer um diese Zeit und am nächsten Tag ist wieder Alltag und - schwupps, habe ich die Anmeldezeit verpasst und es ist alles wie immer.

Aber ich kann ja drüber gehen und die Dinge der Anderen geniessen und auch nur wirklich wichtige Sachen kaufen. Z. B. Garnrollen 5 Stck. ein Euro, Reißverschlüsse, Stöffchen zwischen ein bis zehn Euro , die mir ins Auge stechen, sind ja schnell und unauffällig im Haus verstaut. Soweit hab ich mich ganz gut im Griff.

Leider reicht mein Einfluß nicht immer ganz bis zu meinen Kindern, besonders elfjährige sind anfällig für Flohmarkt Utensilien. Die gibt es zu hauf an den gutsortierten Kinderflohmarktständen, an denen ich tapfer vorbei gehe, weil wir alles selber dreifach haben. Wo sich meine Tochter aber wirklich ´nen echt günstigen Flummi gekauft hat und mir eine Freundin meiner Tochter, dann ein mit Liebe zusammengestelltes Blumentäschchen mit Inhalt schenkt, weil sie mich so mag und welches ich nicht ablehnen kann, weil ich die Kinderseele nicht verletzen will.

mit Vögelein


Resümee, es haben keine Sachen den Weg aus dem Haus gefunden, dafür ca. 1.5 Kilo den Weg hinein, so wird das nie was mit der "Luft" im Haus.
LG Heike

Montag, 16. Mai 2011

gesehen, gehört, für gut befunden

Hier kommt ein Video von Emiliana Torrini -- wer? 
Hat Jungle Drump gesungen und es gibt noch ein anderes Lied. 


http://www.youtube.com/watch?v=_CF7sER73TY

Mir persönlich gefällt besonders die Machart des Videos.
LG Heike

Sonntag, 15. Mai 2011

..noch platt

Ich bin noch erschossen, von der Geburtstagsnachfeier meiner Kleinen.
Übernachtungsparty mit 9 elfjährigen plus Rallye plus Grillen plus Film ...Ende 2:30 Uhr.
Eigentlich dachte ich, ich hätte schon Erfahrung, aber dem scheint nicht so zu sein.
Bin ich tatsächlich älter geworden oder haben sich die Kinder so anders entwickelt?
Vor drei Jahren fühlte sich dass alles anders an, gleiches Alter, gleiche Menge an Kids, gleiches Programm.
Falls es hier jemanden interessiert, um 18:00 Uhr mit Kuchen zu starten, weil spät abends noch gegrillt wird, ist definitiv ein Fehler. Ich weiß jetzt was ein "Zuckerschock" ist.
Wie viel bei einer Rallye schief gehen kann, weiß ich jetzt auch. Von Anrufen wegen.xy...blutet, weil sie hat einen Milchzahn verloren bis Archillessehenentzündung, hatte ich alles dabei.
Mein Leitung zur Apothekerin meines Vertrauens stand, während ich mich schlau machte, was ich gerade an Medikamenten im Haus habe, die mich nicht ins Gefängniss bringen, weil ich sie einem Kind aufschmiere. Zuvor habe ich mir das ok. geben lassen von einem Elternteil. (Durch Elternarbeit in Schule geprägt, wußte ich dieser Punkt, kann heikel sein, Lehrer machen ja nichts am Kind).
Im Verlauf des Abends wurde alles ruhiger, besonders ich. Und nach Betten bauen, Tür aushängen wegen Platzmangel, den richtigen Film aussuchen (damit ich nicht nachts gestört werde) bin ich dann vor den Kleinen eingeschlafen.

chillen am Feuer

Alles in allem war es aber ein Erfolg. Kind glücklich, ich auch, weil ich es hinter mir habe.
In dieser Größe übrigens das letzte Mal. Kleiner Übernachtungen sind Standard, jedoch diese Aktion mach ich immer nur in der 5. Klasse, damit man schneller die Eltern und die Kinder kennenlernt.
So dann man noch einen schönen Restsonntag an alle, ich schlüpf mal schnell in meine Wäscheberge.
Heike

Samstag, 14. Mai 2011

..hinein horchen

Nach so viel Kreativität von Mittwoch und Donnertag, wo mir noch der Kopf schwirrt, ob der vielen verschiedenen Eindrücke, kommt hier mal was ruhiges.
(Erhole mich noch von dem Schreck, wie schnell Gedanken etc. im Bloggerland gelöscht sind.




































Das Gedicht hat mir mal eine Freundin zugesandt und ich finde da vieles drin,
was ich noch mehr leben möchte.

In diesem Sinne einen schönen Samstag, Heike

Mittwoch, 11. Mai 2011

MeMadeMittwoch (5.)

Heute zeige ich euch meine "Pferdedecke "mit Ärmeln. Hier ist es etwas kühler, so daß ich mich traue ne selbstgestrickte Jacke zu präsentieren, bevor der Moment verstrichen ist. (Ich bin ja auch ein wenig stolz).
Ich bekomme einfach keine Maschenprobe hin, trotz guten Willens. Also hab ich einfach an der weiten Stelle unter der Brust ein Gummiband für Schlafanzughosen mit grau von innen gegen genäht.
War grad kein schwarz zur Hand.


Eigentlich gut, denn ich hab mich vernäht und musste da noch was aufmachen, wäre mir bei schwarzem Faden misslungen.


Ok, man sieht den Faden von außen zu stark,-ärgerlich.

Also hab ich ihn mit Textilmarker geschwärzt und einmal drüber gebügelt. Jetzt kann ich das Teil wieder anziehen und enger ist es auch. Mal sehen was ich nach dem Waschen sage.

Strafe muss sein, zur Zeit stricke ich das ganze eine Nummer kleiner und mit einer Nadelstärke geringer für meine Tochter. Drückt mir mal die Daumen, dass es besser wird. Obwohl, meine Jacke ist auch so immer weg.

Die anderen MeMader gibt es hier .

Und meinen Stoffberg Beitrag fndet ihr unterm 10.5.11, ich war zu früh.

Lg Heike

Dienstag, 10. Mai 2011

Einblicke in die Seele - Stoffberge

Cat und Kascha hatte die Idee, in unsere Schränke zu blicken und zu offenbaren, was wir alle so gut geheim halten, unsere kleine, heimlische oder auch nicht, Stoffberg-Sammel-Lust. Ich will mich da mal öffnen.
Ich selbst teile die Haufen in fünf Kategorien.

Dreamteam oder wie Udo Lindenberg sagen würde: "Stark wie zwei".
Wir zwei gehen durch dick und dünn, wir haben uns füreinander entschieden und wir wissen was wir wollen. Wir haben uns gesehen, uns ineinander verliebt und das wars. Dieser Hümpel schmilzt schnell dahin.

Schätze
zu kostbar um mal eben benutzt zu werden. Ein Schnitt und alles ist versaut. Stoffe klein, weil wir waren teuer und dann doch wieder so günstig, daß wir vom Fleck weg ohne zu wissen wofür, gekauft wurden. Mit Pailletten besetzt, muss die Prinzessin in mir einfach haben und hüten.

Ich war mal ein ...
T-Shirt, Hemd, eine Strumpfhose, eine Socke, eine Regenschirmhülle... es könnte unendlich so weitergehen. Das heißt, warten auf´s wachgeküsst werden und ist verheißungsvoll, wenn die Entscheidung mal gefallen ist. Ein Leben voller Hoffnung, weil etwas Besonderes entsteht.

Form verzweifelt gesucht
Der Stoff an sich ist o.K., deshalb wurde er ja auch gekauft, aber....ABER.
Er fühlt sich falsch an, er sieht an mir falsch aus und er weiß einfach nicht was aus ihm werden soll.
Das heißt, sehr lange Lagerzeit mit keiner besonders guten Aussicht und daß wo doch alle nur das Beste für ihn wollten. Armes Ding.

Ohne Aussicht auf ein Leben, nach der Kiste.
Vielleicht die traurigste Kategorie? Gesammelt, in den Keller verbannt für  ..... keine Ahnung.
Bastelleien, Klebebilder, Einladungskarten, Quilten? Ich kann mich jedenfalls nicht davon trennen.
Wird kaum berührt, kaum beachtet, man weiß wo er ist  und kauft lieber neu dazu. Denn im Keller ist es ja auch so dunkel...und kalt. Armer Stoff.

Ich habe lieber nicht alle Kategorien fotografiert, besser nicht. Nur zwei kleine Eindrücke für euch, macht euch selbst ein Bild.


So und jetzt steh ich da und warte auf den 10. Mai, wenn Catherine uns allen die Augen öffnet mit den gesammelten Beiträgen.

LG Heike

Montag, 9. Mai 2011

auf die Ohren

Nach diesem Sonnen-Wunder-Wochenende, folgt Sonne für´s Herz und die Ohren.
ZAZ. Hört selbst. Gesehen bei ZEIT ONLINE RECORDER.
Sehr pur, sehr schön.
http://www.youtube.com/watch?v=Ym0A9Rgm-qY

Schönen Start in die Woche. Heike

Sonntag, 8. Mai 2011

7 Sachen ...mothersday

Bei Frau Liebe gibt es sonntags immer sieben Sachen zu sehen.
"7 Bilder von Sachen, für die ich an diesem Tag meine Hände gebraucht habe.
Ob für 5 Minuten oder 5 Stunden ist unwichtig." O-Ton Frau Liebe.

Gute Idee.

Heute Morgen/Mittag hab ich mich mal um mich selbst gedreht und dabei auf den Auslöser gedrückt.
Oh Wortspiel, heute darf ich mich um mich selbst drehen, es ist Muttertag.

Nein, nicht Werbung für P. Legrino, sondern schöne Blasen

rot mit kleiner grüner Störung

Glanz

alle Hebel in Bewegung setzen

angehübscht

das Ruhelager in Vorbereitung

der Knoten sollte halten
Schönen geruhsamen mothersday an Alle.
LG Heike

PS: Ob Frau Liebe heute nicht mitspielt? Noch sehe ich nix bei ihr.

Samstag, 7. Mai 2011

Nähkurs 1. Teil

Gestern hatte ich meinen ersten Tag im Nähkurs, ein Mixangebot wo jede mitmachen kann, egal welches Level sie hat. Start morgens um 9:00 Uhr, eigentlich eine humane Zeit, sollte man meinen, wenn man nicht vorher die Bude auf Vordermann bringen muss oder sein Auto um 8:00 Uhr (ausgerechnet) in der Werkstatt abgeben muss. Sollte alles kein Problem sein, denn der Veranstaltungsort ist fussläufig zu erreichen.

Womit ich mich allerdings bisher nicht beschäftigt hatte war, was ich eigentlich dort nähen wollte?
Tja, mir blieb dafür ´ne 1/4 Stunde. Stoffe sammle ich ja genug, aber plötzlich fand ich keinen Schnitt,-ich  hatte nichts rausgelegt. Ein Verzweiflungsgriff rettete mich dann. Eine alte Wollhose fiel in meinen Blick, die wollte ich doch schon immer nach nähen und da war ja auch der Stoff, sogar gewaschen. Na dann mal los.

Wieso ist die VHS plötzlich im Umbau? Und wo ist mein Raum vom Kurs vor 2 Jahren? Ach und wie hieß die Gruppenleiterin? Ich hatte alle Daten nicht mit, wollte diesmal wohl besonders locker sein, es hat sich sofort gerächt.
Meinen Fall scheint es jedoch öfter zu geben, es hing auf gelbem Papier ein Verzeichnis der Veranstaltungen des Tages dort und zumindest die Anfangszeit wusste ich ja noch. Somit konnte ich starten.

Dann bin ich eingetaucht in die Welt des Nähens. Um mich herum eine Gruppe von Frauen die sich alle über die Jahre in wahrscheinlich immer demselben Kurs wiedergetroffen haben und ich die Neue, blauäugige, die mal eben ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen wollte. Ich wurde nett aufgenommen und
mir reichte es auch, nur meine Hose aufzutrennen, weil um mich herum passierte soviel, was ich beobachten konnte/wollte.

Ich habe von "reihen" bisher nur gehört. Ich steck immer die Stecknadeln in den zugeschnittenen Stoff und steige dann rein. Alles andere ist mir immer zu viel Arbeit.
Weis´ jetzt mehr über den Umgang mit einem Handmaß. Hab die Ordentlichkeit der Anderen bewundert, die waren so ausgezeichnet vorbereitet mit ihren Utensiliendosen, in denen das Arbeitsmaterial aufgereiht lag.

Dann gab es die Overlockmaschine, die nur so vor sich her sausste. Ich gestehe, ich hab auch eine, Original verpackt. Ich hab nur einmal in ihr Innenleben geblickt und mich erschrocken. So viele Fäden, dafür brauche ich ganz viel Ruhe um mich damit zu beschäftigen und bei diesem Vorsatz ist es denn auch geblieben, bisher.

Alles in allem habe ich in dieser Zeit mich an meiner Hose festgehalten und gelernt, über zusehen und zuhören. Die Leiterin meinte dann auch zu mir, solche Tätigkeiten macht man zu hause, ja sie hat recht, aber ich dachte, ok. heute ist schon mal alles schief gelaufen. Ich habe den Kurs bezahlt und wenn ich auch nur im Raum stehe und atme, dann ist es auch in Ordnung, für mich.

Meine Hausaufgabe zum nächsten Mal besteht jetzt darin, meine Einzelteile auf Baumarktfolie zu übertragen, das werde ich wohl hinbekommen. Alles weitere erfahrt ihr dann im 2. Teil, sollte es denn einen geben.
Ach und ich weiß jetzt schon, die größte Herausforderung wird für mich darin bestehen, die Einzelteile der Hose wieder zusammen zu puzzlen, damit es auch eine Hose wird und nicht ein Sitzsack.

LG Heike

Freitag, 6. Mai 2011

Freunde helfen einem auf die Sprünge

Ich weiß seit gestern wieder einmal mehr, wofür Freunde da sind, besonders Freundinnen. Sie helfen einem, sich an das Gute in einem selbst zu erinnern, welches man schon vergessen hat. So geschehen gestern.

Ich war mit Frau B. unterwegs und nach einem fulminanten Mahl und einem ebenso anregenden Weißwein, fragte sie mich:" Kannst du mir nicht mal das Rezept von der Bowle geben?" Welche Bowle meint sie, habe ich jemals Bowle gemacht? "Na, die Bowle vom letzten Sommer, die den Kindern so gut geschmeckt hat!" Ich habe meine Kinder Bowle trinken lassen? Warum passt niemand darauf auf, was ich meinen Kindern zu trinken gebe! "Na, die alkoholfreie Melonenbowle, die alle so gern getrunken haben." Danke lieber Gott, alles ist gut, ich bin doch keine Rabenmutter! "Ach so, diiieee," ja klar, ich such das Rezept raus.

Zuhause ist es mir dann eingefallen, die war doch von meinem persönlichen Koch Mälzer, der mich jeden Tag aufs neue vor dem leeren Tisch bewahrt. Wo hab ich denn das Rezept?

Im Keller. Denn es ist so. Ich sammle alles und ich wuchere zu und ich war gerade dabei die Rezepte 2009 auszusortieren, zur Tafel zu bringen mit anderem sich von mir loseisenden Dingen, doch jetzt....
Jetzt darf das Heft noch einmal ans Licht, ein letzter beglückender Blick für ...euch, wenn ihr wollt und Frau B. natürlich, (die hier aber nicht liest).

Für jeden Tag Nr. 6/2009, essen & trinken


Ach Frau B. danke nochmal, daß du mir etwas geschenkt hast, das Gefühl etwas Tolles gemacht zu haben und den "Sprung" in den Keller hin und her, -hält beweglich.


Und hier kommt das Rezept:






















Viel Spaß, am Wochenende kommt Sonnenschein! Heike

PS: Pst, ich glaub das Heft wandert nochmal zurück in meinen Schrank, da sind ja so gute Grillrezepte drin..hab ich ganz übersehen...tz.

Donnerstag, 5. Mai 2011

Mittwoch, 4. Mai 2011

MeMadeMittwoch (4.)

Dieser Tag kommt jedesmal überraschend schnell daher. Ja, ich gebe zu, ich möchte gerne mitmachen,
komme aber mit dem was ich gerade mache, nicht hinterher.
Deshalb muss ich heute was aus der Schublade zaubern. Es ist ein Accessoire.
Angelehnt hierdran.

gekauft


Ein Tuch welches mir gut gefällt, sommerlich leicht und dennoch schützend.
Also hab ich einfach den Grundschnitt kopiert, ein altes Kinder T-Shirt genommen (weich und auch mit Blümchen, wurde wegen Loch aussortiert), zusammengestückelt.

rechts Kopie, selfmade


Eine Häkelborte aus blauer Baumwolle gehäkelt. Mit der Hand drangenäht, eh voilá... ich trag es gern.
Man darf nicht so genau auf die Innenseite sehen, aber wer tut so etwas schon.


meins
So und jetzt kann ich wieder an die neue Arbeit gehen.


Bis Mittwoch denn, ach ja und die anderen MeMader treffen sich hier.

Heike

Dienstag, 3. Mai 2011

..abends um Neune

Gestern  so kurz vorm ich-setz- mich-auf´s -Sofa, bekomme ich von meiner Jüngsten (gerade 11 geworden) einen Anruf über die Hausanlage. "Du Mama, kannst du mir bitte für morgen Muffins für die Schule backen?"

Wie jetzt, für morgen? Und aus welchem Grund?

Da fiel es mir wieder ein. Mylady hatte Geburtstag gehabt, in den Ferien und ich hatte beim dritten Kind doch glatt vergessen, am Montag was mit in die Schule zu geben. Mist.

Erstens weil mein Abend jetzt anders verläuft als geplant.
Zweitens, hab ich überhaupt alle Zutaten?
Drittens, ich hab keine Lust, aber was ich bei den Großen als Standard geliefert habe, soll die Kleine auch bekommen.

Also antworte ich:"Geht klar" und mache mich ans Werk.
Und so sehen sie aus. Kleine Muffins sind bei uns gerade angesagt, natürlich mit Verzierungen.
60 Stück haben heute morgen ihren Weg in die Schule angetreten.
Ich sag mal so, meine Tochter wird heute gut ankommen.

LG Heike

Montag, 2. Mai 2011

Hello again...

 So, jetzt bin ich wieder da.



















Ich fühle mich allerdings noch wie mein alter Koffer. Angefüllt mit lauter tollen Sachen, ein wenig rampuniert, aber er/bzw. ich komme damit super zurecht. Lauter Ideen stecken drin, die raus wollen, doch es fehlt die Zeit.
Die Wäscheberge schreien noch lautstark, der Alltag fordert sein Recht. Also erst mal "sutsche" und dann kann ich was Neues zeigen. Ich freue mich darauf.

LG Heike