Dienstag, 17. Mai 2011

Luft im Haus

Sonntag war bei uns im Ort das Vor-Sommer-Strassenfest-Event mit Flohmarkt, = Luisenfest.

Jedes Jahr schwöre ich mir dort mitmachen zu wollen, um endlich "Luft" im Haus zu schaffen, wie der Herr Gemahl zu sagen pflegt, "es müssten mal 40 Kilo raus und nicht sofort 50 Kilo an Gegenständen wieder rein".

Und jedes Jahr befällt mich zur Anmeldezeit dieses Zögern, von morgens 6:00 Uhr bis abends 18:00 Uhr da stehen und eigentlich regnet es immer um diese Zeit und am nächsten Tag ist wieder Alltag und - schwupps, habe ich die Anmeldezeit verpasst und es ist alles wie immer.

Aber ich kann ja drüber gehen und die Dinge der Anderen geniessen und auch nur wirklich wichtige Sachen kaufen. Z. B. Garnrollen 5 Stck. ein Euro, Reißverschlüsse, Stöffchen zwischen ein bis zehn Euro , die mir ins Auge stechen, sind ja schnell und unauffällig im Haus verstaut. Soweit hab ich mich ganz gut im Griff.

Leider reicht mein Einfluß nicht immer ganz bis zu meinen Kindern, besonders elfjährige sind anfällig für Flohmarkt Utensilien. Die gibt es zu hauf an den gutsortierten Kinderflohmarktständen, an denen ich tapfer vorbei gehe, weil wir alles selber dreifach haben. Wo sich meine Tochter aber wirklich ´nen echt günstigen Flummi gekauft hat und mir eine Freundin meiner Tochter, dann ein mit Liebe zusammengestelltes Blumentäschchen mit Inhalt schenkt, weil sie mich so mag und welches ich nicht ablehnen kann, weil ich die Kinderseele nicht verletzen will.

mit Vögelein


Resümee, es haben keine Sachen den Weg aus dem Haus gefunden, dafür ca. 1.5 Kilo den Weg hinein, so wird das nie was mit der "Luft" im Haus.
LG Heike

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Fühl dich ermuntert mir zu schreiben, ich antworte gerne.