Donnerstag, 31. Mai 2012

Ungeschminkt...Beauty is....#21/12

...es ist schon eine Herausforderung sich der Realität zu stellen, wenn man nicht mehr blütenjung und jungendlich schön ist. 

Jedenfalls bin ich heute um dieses Thema doch sehr herumgeschlichen. 
Nachdem ich jetzt den Rasen gemäht habe, (vor dem Regen) dachte ich, 
 "ok, jetzt ist es auch egal, ungeschminkter kann dein Anblick nicht mehr werden". 

  Hier kommt die Wahrheit. 



Zum Glück bin ich nicht allein. 

Heute haben sich außer mir so einige (z.Zeit 43) sich selbst gestellt und uns alle daran teilhaben lassen. Wenn auch du sehen möchtest wie "ungeschminkt" aussieht, *Klick* auf Luzia Pimpinella und schon hast du den genauen Überblick. 

Ich bin derweil wieder im Garten wühlen und nehme mir später Zeit für die eingestellten Fotos. 


 Eure



Sonntag, 27. Mai 2012

Was zum Zeigen....

....bin ich stolz, ich sag es euch. 

Erstens, habe ich zum ersten Mal mit Overlock genäht. 
Die Nähte halten, sind aber noch nicht vorzeigbar, da die Fadenspannung noch nicht richtig eingestellt ist. Aber das wird noch. Danke an alle Hilfe, die ich dabei hatte. 


Zweitens, habe ich mir eine Shelly genäht. Aus abgelagertem Jersey vom Stoffmarkt und einem alten Liebligsringelshirt. 


Drittens, sie passt! 
Zuerst war ich ja skeptisch und dachte ich hätte sie eine Nummer zu klein zugeschnitten. Obwohl ich vorher gemessen hatte und "M" für gut befunden hatte. Doch jetzt ist alles gut. Sie paßt und gefällt mir gut. Am Auschnitt ist sie mir etwas zu offenherzig gewesen, darum habe ich mir einen eckigen Ausschnitt gebastelt. Erinnert mich ein wenig an Matrosenhemden von früher, fühle mich damit maritim angezogen. 

Es kann jetzt weiter gehen mit meinen noch offenen Projekten. Wobei ich erst einmal meine Stoffhamsterssammlungen abarbeiten möchte, (Kopfentscheidung) bevor ich neues dazukaufe. 

Meine to-do-Liste 
* ein Blumenkleid 
* T-Shirts
* einen Blumenrock 
* aus einer alten Bluse einen Rock
* eine Mayla ...reicht doch erst einmal für den Anfang. 

Dazwischen läuft ja der normale Alltag weiter. 
Euch noch schöne Pfingsten. 

Eure euphorische

Samstag, 26. Mai 2012

Tape Art...

... unglaublich was jemand mit Tapes anstellen kann. 


Ein Film für alle, die sowieso schon Fans von Tapes sind und diejenigen, die nach dem Betrachten dazu werden. Der Künstler heißt Max Zorn und klettert nach Fertigstellung des Bildes Laternenpfähle hoch, um sein Bild dann vor der Lampe anzubringen.

 Ein Interview dazu findet ihr auf Fab.de

Und jetzt lasst euch begeistern.


 



Eure 






Donnerstag, 24. Mai 2012

Fetter Beitrag...

...soeben gefunden. Edding hat eine ganz fette Schrift zum kostenlos downloaden auf ihrer Seite. Eine Edding 850 sozusagen. Die bekommt man, sobald man dort etwas auf die Seite geschrieben hat. 

Macht Laune, weil es auch die gleichen Geräusche macht, wie von Hand geschrieben. 
Ihr werdet sofort wissen, was ich meine.

   








 
















So und jetzt ran, wer schreibt, der bleibt. 


Eure






Mittwoch, 23. Mai 2012

Gerettet...

..heute hat mich "Purzellinchen". Sie hat meinen Post über mich und den Nahkampf mit der Overlock gelesen und freundlicherweise mir eine Anleitung für das Maschinchen rübergemailt.
Supertoll.



Der Hinweis vorher von Andrea hat mir auch schon weitergeholfen, da habe ich so eine Ahnung erhalten, wie dass geht mit dem Anknoten. So kommt man Stück für Stück weiter. 

Bevor ich allerding mich voll und ganz in diese Studien und learning-by-doing begeben kann, wartet noch dieser Urwald auf mich, bevor das Gewitter kommt. Und das kommt sicher, so wahr ich in W. wohne. Auf Regen ist hier immer Verlaß.



Ich frage mich immer wie ihr das alles macht, Haushalt, Kinder, Nähen, Bloggen?
Ok, einige von euch können blind nähen und sind dadurch unheimlich flott.

Bei mir rutscht die Zeit nur so davon und oft bleibe ich bei den Standards des Lebens hängen und komme zu den schönen Extras nicht so.

Aber ich will ja nicht jammern. Also" Ärmel" hochkrempeln und sehen was heute noch so geht.

Eure




Montag, 21. Mai 2012

Angang...

... heute ist der Tag, wo ich mich total reingehangen habe, in meine Overlock-Maschine. Nein, sie ist nicht neu. Sie steht seit zwei Jahren treu und ergeben in meinem Zimmer und wartet auf ihren großen Moment. Scheinbar ist dieser heute gekommen. 

In Wirklichkeit ist sie mir nicht geheuer, diese vielen Fäden und wo die alle hinführen. 
Seit einiger Zeit schleiche ich um sie herum, verheißt sie doch, wenn man sie bedienen kann, Erleichterung. 

Heute habe ich mir ein Herz genommen und mir gesagt, "komm, du hast doch geschickte Hände, so schlimm wird es schon nicht werden". 





 Tatsächlich kann ich jetzt sagen, geschafft! Alle Fäden laufen da wo sie sollen. Die Fadenspannung macht noch ihr eigenes Ding, aber da kann ich ja noch dran feilen. 


?


Foto ist unscharf, aber der Rest schon besser.

Hat von euch eine, so eine "Pi-mal-Daumen-Einstellung " für das Teil? 

Muss ich mich um die Einstellungen an der linken Seite kümmern? 
Steht bei mir auf "N" wie nichtig oder normal. 

Völlig schleierhaft ist mir auch, wie man bei Farbwechsel Fäden anknoten können soll, gehen diese doch nicht durchs Nadelöhr. (Naiv oder?) 

Hat da jemand einen Tipp? Ich wäre echt dankbar.(Habe keine Anleitung, weiß der Geier wo die hingekommen ist oder war etwa keine dabei?)

Für heute bin ich total fertig und muss jetzt wieder an den Alltag ran. 
Freue mich auf Hinweise von der ein oder anderen von euch, 

eure 



Sonntag, 20. Mai 2012

Wenn Wünsche wahr werden....

....es begab sich zu einer Zeit da hatte meine Tochter M. einen Wunsch...eigentlich einen einfachen. Zelten. Da das Wetter zu diesem Zeitpunkt schlecht war und auch noch die Schule rief, baute sie sich einfach ihr Zelt in unserem Wohnbereich. 
(Ihr kennt solche Hütten sicher). 


Man konnte sogar mit der Körperlänge von 146 cm darin übernachten.
Dann nahte das lange Wochenende und es zerrte und zog an dem Vater, 
der dann schließlich zustimmte und sagt:"ja mein Kind, wir werden zelten an diesem Wochenende". 

Günstigerweise begab es sich zur der Zeit, dass die Großmama Geburtstag hatte. 
So sattelten wir unser Pferd mit ausreichend PS versehen, packten, was wir meinten mitnehmen zu müssen und fuhren los. 


Jedoch unterbrachen wir die Reise in der Hansestadt Hamburg, um ein Zelt, sowie ein Cousinchen von M., des Weges mitzunehmen. Ein geheimnissvolles Paket in einem Seesack verzurrt. Ohne Aufbauanleitung.

Ein Zeichen aufgebracht.

Wir sind von dem Zelt begeistert, ist es doch ein altes Schätzchen.

So trafen wir denn im fernen Norden ein. Dort wo der Wind weht, die Schafe sich laben und die Wolken so herrlich ziehen. Da nicht alle in das Zelt passten, schliefen der Gemahl und ich im sicheren Gemäuer, während die Kinderlein bei 0 Grad in ihrem Traumzelt nächtigten.


Vorhänge in Mai Blumendesign

Lampen wie neu
Becherchen

Natürlich wurden die beiden Damen früh wach und mussten sich mittels eines Süppchens stärken. Selbstgekocht versteht sich. So wurde denn das Feuer bereitet und sich gelabt.

Kochen nach Chefart


geniessen

So gestärkt begaben wir uns auf den Weg, unsere Umgebung zu erkunden. Dorthin wo die Wolkengebilde am Himmel hin und her wehten. Die auf Stählen gebauten Häuser stehen und ließen uns durchpusten.







Mittlerweile sind wir zurückgekehrt in die Heimat, wo sich der Wettergott erbarmte und Sommer antäuschte. Wünsche sind wahr geworden und so erfreut können wir in die nächste Zukunft starten. 

 Wie war euer Wochenende? Habt ihr euch auch Wünsche erfüllt? 

 Eure




PS: Das Zelt hat uns wirklich beeindruckt, so dass wir dort wo es alles gibt, was keiner mehr haben will, gucken nach Pouch.

Montag, 14. Mai 2012

Back it up...

... trägt mich heute durch den Tag. Mittlerweile habe ich mir die ganze CD gekauft und bin wirklich begeistert, von der Frau der Musik...hach. Endlich mal wieder eine gestande Frau die Rhythmus im Blut hat oder sollte ich sagen Swing im Blut?





Hier mit einer Akustikversion Ihres Lieds "Back it up".

Swing scheint ja überhaupt groß im Kommen zu sein. Es entstehen neue Swingclubs in Hamburg z. B. Bar Nouar wird ein Swing Salon. 
Elektronik Swing (den Begriff kannte ich bis heute morgen noch gar nicht) entsteht.
Funkhaus Europa stellte heute zu diesem Thema die CD der Woche vor, 
von  Parov Stelar. Und berichtet was es mit diesem Trend auf sich hat.
Wen es interessiert kann ja mal rüber klicken und lesen oder hören.

Hier kommt Stelar noch mit einem früheren Song"Booty swing" von 2010.
Genau mein Ding.





Bin gespannt, ob euch diese Art der Musik auch so gut gefällt.

Soweit für heute. 

Eure




Freitag, 11. Mai 2012

Aus Alt mach Neu ...im Mai...

... beim Aufräumen meiner Kruuskammer sind mir folgende Dinge in die Hände gefallen. 


 * alte weiße abgeschnittene Satinbänder aus T-Shirts 

* nicht mehr getragene Perlenarmbänder der Kids (aussortiert und bei mir abgelegt) 

* alte gerissene Gliederkette 




 Was wäre wenn man diese Dinge miteinander kombiniert?




 So vielleicht. Ach ja, eine Perle musste auch noch dran!


Und so sieht es dann getragen aus.




Ich weiß nicht, ich habe so ein komisches Gefühl, als wenn ich nicht sehr lange was von dem Armband haben werde.

Den Damen gefällt es und wir tauschen ja jetzt ab und zu schon mal Schmuck untereinander.

Damit gehe ich jetzt ins Wochenende und wünsche euch allen, was ihr für euer Wohlfühlen braucht. Vielleicht geht ja der ein oder andere Verwöhnwunsch in Erfüllung.

Bis bald eure






Donnerstag, 10. Mai 2012

Reflektiertes ich...Beauty...#18/12

.. ich habe ein wenig mit mir als Reflektion oder Spiegelung herumgespielt. 
Und das ist dabei herausgekommen.



man begegnet sich überall wieder


auch dort wo man nicht damit rechnet



Andere Reflektionen zu dem Fotothema von heute finden sich bei Luzia Pimpinella.*Klick* und schon ist man mittendrin im "reflektierten Ich". 

Lg 



Mittwoch, 9. Mai 2012

MeMade...Knit Along...alone...

...nach gefühlten hundert Jahren, dreimal verlängern und nie fertig werden, kann auch ich jetzt mein Knit Along "Jäckchen" zeigen. Was ihr hier nicht seht, diese Jacke besteht aus 3 Vorderteilen, 4 Ärmeln und drei gestrickten Blenden. (Ich wollte, dass sie gut wird). Jetzt bin ich mittelmäßig zufrieden. Vorne hängt mir die eine Seite zu doll, aber da ich ständig in Bewegung bin schaue ich jetzt einfach nicht mehr hin. 




Auch wenn die Jacke als einfach in der Rebecca (Heft 46 Modell 2) beschrieben wurde, hatte ich so meine Verstehensschwierigkeiten, weil die Blende extra gestrickt wurde. Dafür ist sie dann doch ganz schön geworden. 





Und was mache ich jetzt ohne Knit Along? Ich überlege etwas von 100% rain zu stricken (aber das ist auf englisch und ich verstehe ja deutsche Anleitungen kaum) oder mal in den Drops Modellen zu stöbern, immerhin hattet ihr alle ziemlich interessante Jäckchen gefunden. 




Montag, 7. Mai 2012

Manchmal verpasse ich den richtigen Moment...

... kennt ihr das auch. Den richtigen und den falschen Moment in den Händen halten? 
Nun, ich halte heute den falschen in den Händen, in Form von drei weißen "Prinzessinen Kleidern" die man gut zur Feier einer Konfirmation oder Kommunion hätte anziehen können. Zu meiner Entlastung wäre jetzt nur anzubringen, es sind ja nicht meine Kleider und wurden somit spontan erst heute aussortiert = an die Umwelt freigegeben. 

Jetzt hatte ich die glorreiche Idee, vielleicht gibt es im Bloggerland Mädchenmütter, die das hier lesen und ausgerechnet meine Kleider gerne hätten. Ich hätte nichts dagegen. 

Ja, ich weiß normalerweise näht ihr alles selber, aber vielleicht habt ihr gerade Streß und keine Lust dazu. Dann könntet ihr euch per Mail bei mir melden, Modell angeben und wir treten in Kontakt.

15 € (zuzüglich Versandkosten 4,10 als unversichertes Päckchen) pro Kleid und würde mich freuen.

Alle Kleider sind gebraucht, aber nur selten getragen. 
Passen normalen bis schmalen Figuren.




................................






................................





................................



Ich lasse diese Aktion hier bis zum 14. Mai kaufen, dann stelle ich die Kleider bei e*ay rein.


Schönen Montag noch.

Eure








PS: Weil kein Interesse besteht, sind die Kleider jetzt im Kleiderkreisel angeboten.

Freitag, 4. Mai 2012

Apropo Bilder hochladen...

...für alle, die wie ich ihr 1 GB Kontingent bei Google (Picasa) aufgebraucht haben und nicht sofort mehr Geld ausgeben wollen, um sich mehr GBs einzukaufen, damit ihre Bilder auch überall angezeigt werden.

Der eine Weg ist, sich bei Flickr oder Photobucket anzumelden und die Bilder dann per URL hochzuladen.

Bei Hallo-Welt habe ich dazu eine Tabelle gefunden, die die Entscheidung beeinflussen kann, für welches Photosharingprogramm man sich entscheidet.

Ich persönlich bin bei beiden angemeldet und sozusagen in der Testphase rauszufinden, welches ich persönlich besser finde. Meine Tendenz geht zu Photobucket, warum erkläre ich später.

Jetzt kommen wir zum Kasus knacktus. 
Nach dem Hochladen in das jeweilige Photosharingprogramm waren die Bilder zwar  im Blog drin, juhuu, aber auf IPads und in den Web Versionen des Blogs meiner Leser nicht zu sehen und wir alle wissen, ein Blog fällt und steht mit den Bildern (unter anderem).

Einige von euch die bei Flickr ihre Fotos hochladen, haben sich für die Lösung entschieden, kein Minibild des aktuellen Posts zu zeigen, auch eine Möglichkeit.

Nach einigem Suchen und Probieren bin ich dann auf folgende Lösung gestoßen. (Wahrscheinlich wird Google demnächst auch diesen Zugriff beschränken, aber ich bin guter Hoffnung, dass dann irgendjemand anderes, ein anderes URL-Hochlade-Programm bereitstellt).

Ich nutze jetzt TinyPic (und hier schließt sich der Kreis zu Photobucket), ich kann dort auch meine Fotos direkt aus Photobucket hochladen. Oder eben direkt vom meinem Computer. Die dort in URL umgewandelten Fotos werden ganz normal auch bei meinen Lesern auf dem IPad, Handy und in deren Blogliste angezeigt. Tadaa und was soll ich sagen, dass macht mich richtig glücklich.

Dazu ein paar Bilder

Bild aussuchen

Upload now

Code eingeben
Direktlink für Layouts kopieren

Fertig, Foto ist im Blog
Ich gebe zu es ist ein bisschen mehr "gefrickel" nötig um kostenlos die Bilder dahin zu bekommen, wo ich sie haben will, aber mich stört es nicht.
Vielleicht konnte ich ja mit diesem kleinen Tipp der ein oder anderen Bloggerin helfen. Würde mich freuen.

Ein schönes Wochenende noch

Eure


PS: Nur in Facebook wird mein Foto nicht angezeigt beim Weiterleiten, aber wißt ihr was, - damit kann ich leben!

Mittwoch, 2. Mai 2012

Wenn ich in Berlin wohnen würde...

... wäre ich jetzt vielleicht auf der Re:publica 2012. Dort findet 3 Tage lang ein Kongress sozusagen "Klassentreffen" von 350 Rednern über Bloggen, Internetaktivitäten statt. Was klein angefangen hat, beherbergt im Moment 4000. Besucher und hat auch einen stolzen Eintrittspreis, von 130 € (bei dem Angebot wohl gerechtfertigt, aber trotzdem bezahlt das nicht jeder mal eben aus der Portokasse).

Die gute Nachricht ist, wer wie ich weit weit weg wohnt und trotzdem mitbekommen möchte was in der virtuellen Welt an Neuerungen ansteht. Wo es neue Ideen Konzepte z. B. auch im DIY Bereich gibt, der kann sich über den Livestream einklinken. Mal sehen, ob ich dafür Zeit habe.

Lifestream hier, re:publica 2.-4. Mai ´12 (Foto Seite re.publica)
Was mich interessieren würde wären so Beiträge wie,

Spielregeln für das Netz – sicher publizieren in Blogs, Foren und Sozialen Netzwerken- von Udo Vetter

oder

Blogger im Gespräch

oder 

Blogvermarktung

oder


Future of Work

Arbeit, Sinn oder Unsinn des Lebens?

 

Findet alles unter dem diesjährigen Motto ACT!ON seinen Raum.

Tschö sagt