Freitag, 13. Juli 2012

Women´s night... im Bauhaus...

... gestern fand diese um 20:00 Uhr statt und ich war tatsächlich dort, in Düsseldorf-Grevenbroich. Damit es mehr Spaß macht, mit einer Freundin. 

Wir waren recht früh da und wer hätte das gedacht, es war richtig Andrang vor Ort. Zuvor hatte ich mich im Internet für den Bosch-Maschinen- und den Alpina-weiß Workshop angemeldet. Klar ich dachte so bei mir, erst einmal die Grundlagen vertiefen. 

Wie sich kurz nach der Anmeldung herausstellte war es gut, dass wir eine 1/2 Stunde zu früh dort waren. Denn außer uns so erfuhren wir später, bildeten die Frauenmenge ca. 200 Teilnehmerinnen. Man glaubt es kaum. 

Nach der Anmeldung und einer Losnummer schlenderten wir zu unserem "Empfangsbereich" und wurden mit Sekt, Saft und alhoholfreien Getränken empfangen. Auf den bereitgestellten Tischen der Bierzeltgarnituren hatte man sich auf Frauen eingestellt. Rohkostteller zum Dippen, kleine Frikadellen und Obst luden zum Schmaus ein. 

Ein Entertainer als "Hausmeister" verkleidet, mit dem Namen Anton sang und brachte die Frauen in Stimmung. Das ist ja so gar nicht meins und so wußte ich nicht ob mitswofen sollte oder mich schämen. Wer sich drauf einlassen kann, es war schon lustig.

 
Anton
Dann wurden wir eingeteilt. Unsere Männer und Frauen kamen und haben Ihre lernbegierigen Frauen unter Johlen und Klatschen eingeteilt. 

Meine Erste Station war Alpinaweiß. Zuerst etwas überheblich saß ich da und dachte, ich wüßte schon alles übers Streichen, habe ich es doch schon öfter gemacht. Aber tatsächlich war für mich etwas Neues dabei. 

Genauso, ging es mir bei der Bohrstation. Ich weiß jetzt genaueres über Dübel, Schrauben, Bohrergrößen. Habe gebohrt, gedübbelt. Gesehen, wie man mit einem Diamantbohrer in Fliesen bohrt, ohne dass sie kaputt gehen. 
Kann jetzt Fliesen an der Fuge rausschneiden etc. 



Es hat nicht das Niveau wie ein Volksschulkurs, aber mit dem Anspruch bin ich ja auch nicht dahingegangen. Natürlich ist das eine Verkaufsaktion. Zwar nicht an dem Abend. Aber wir alle wissen, Frauen kaufen gerne ein und ganz bestimmt, wenn sie von etwas überzeugt sind. 

Sollte ich eine neue Bohrmaschine brauchen oder streichen wollen, mein Weg würde ins Bauhaus führen. Von daher ist das Ganze für die Betreiber sicher ein großer Erfolg, denn Frauen kommunizieren gerne und sind somit vervielfältiger von Informationen. 

Was mir nicht klar war, die Klientel derer die teilnahmen, ging von der Frau die ihren Mann verloren hatte und jetzt selber mal einen Spiegel aufhängen wollte, über Freundinnen, zu Müttern die mit ihren pubertierenden Kids dort auftauchten. 

Was ich eine Klasse Idee fand und weshalb ich also beim nächsten Mal meine Großen mitnehmen werde. Damit auch sie am Ende sagen:"Vor den Maschinen braucht man keine Angst zu haben, die müssen vor Euch Angst haben". 

Wer die Möglichkeit hat und Lust dazu, greift sich einfach ein Freundin und ab geht es. Es ist umsonst und garantiert einen kurzweiligen Abend. (Vielleicht lasst ihr euch von jemandem hinfahren und abholen,- wegen dem fliessenden Alkohol). 

Eure

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Fühl dich ermuntert mir zu schreiben, ich antworte gerne.