Donnerstag, 29. November 2012

Wenn Blau die falsche Farbe ist...

...vorne weg ich bin glücklich.
Warum?
Weil manchmal eine Idee sich verselbständigt und man dann in diesen Flow gerät, wo man alles um sich herum vergißt und etwas Neues entsteht, mit dem man nicht gerechnet hat.

Doch zuerst gibt es diesen Plan.
Der Plan war, blaue Kugeln sind doof.
Gekauft vor 18. Jahren für den ersten Tannenbaum.



Ausführung des Plans, die mache ich jetzt weiß. Gesagt, getan. Mit Acrylfarbe angepinselt und abgelegt zum Trocknen und dann passiert es, ...unbewußt, ungewollt. Die Kugeln kleben an der Ablage fest und die Farbe geht ab.

Mist.

Nochmal drüberpinseln, doch so langsam sickert die Idee durch. Warum das nicht zu der Lösung machen?

Also die Kugeln nochmal anpinseln, mit Absicht zu fest in die Ablage drücken, Farbe abreißen lassen und dann an Hundertwasser denken und die entstandenen Spiegelflächen ummalen, umkritzeln.

Und dann glücklich sein.

Vielleicht doppelt, wenn ich euch zu einer Idee verholfen habe.

Eure






PS: Ich bin übrigens dreifach glücklich, auch deshalb weil euch meine Idee mit dem Dinkelsack
so gefallen hat.

Danke

Kommentare :

  1. Das ist ja lustig! Am Donnerstag hatte ich zusammen mit den beiden Eulen auch eine große Tüte Weihnachstkugeln vom Recyclingshop mitgebracht. (pssst... kleiner dezenter Drücktest im Laden - sie blieben heil - sehr gut, dann sind es Plastikkugeln) Es waren natürlich keine Plastikkugeln, sondern richtig dicke alte Glaskugeln und Eiscremefarben. Eigentlich wollte ich sie bemalen - aber jetzt sind sie mir dafür zu schade. Also werde ich definiv noch einmal hinfahren und welche holen. Denn wie ich jetzt bei dir sehe, kann man sie ja wirklich toll gestalten. Mir gefallen deine Kugeln sehr gut.

    Liebe Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, ein Missgeschick kreativ umschifft! Gute Idee!!

    AntwortenLöschen

Fühl dich ermuntert mir zu schreiben, ich antworte gerne.