Mittwoch, 30. Januar 2013

MeMadeMittwoch 30.1.13

...yes, ich bin dabei. Und stolz bin ich auch. Tatsächlich habe ich ein Burda Kleid genäht. Modell 124 aus der Burda 9/12. Gesehen hatte ich es schon bei anderen Bloggerkolleginnen, wie z. B. bei Andrea, (bei ihr ist es glänzender Stoff für´s Weihnachtskleid, bei mir Jersey) was mich motiviert hat, den Schnitt auch zu versuchen.

Bei mir ist es wieder ein (Bauchträger Kleid geworden) damit muss ich einfach zurecht kommen. Geraffel um meine Mitte ist nun mal nicht der Hit. Aber ich glaube, ohne wäre es auch nicht besser geworden.


Das nächste zum Meckern, wenn ich schon dabei bin, ist das Elend mit den Fotos. Aber auch das ist wie es ist. Bei mir steht niemand in der ersten Reihe und reißt sich darum mich freundlich abzulichten. Sind ja nur Momentaufnahmen.

Bevor ihr euch die anderen Näherinnen und ihre Neuerungen auf der MeMade Seite anseht, kommt hier noch meine beantwortete *Hausaufgabe*, die ich gestern  beiden MMM´s entdeckt habe.



Was bedeutet für euch der MMM?

    Ich schaue immer rein, er ist ein fester Bestandteil.
  • Warum macht ihr beim MMM mit und verlinkt euren Beitrag? Was bekommt ihr dafür? Wie geht es euch - insbesondere in der Rückschau über Tage/Wochen/Monate - damit?
  •  
  • Ich lerne ganz viel übers gucken und bekomme Anregungen.
  • Ich würde lügen, wenn ich nicht über den MMM bekannter würde und dadurch auch andere Frauen kennenlernen würde.
  •  
  • Warum schaut ihr euch die Beiträge der Teilnehmerinnen an? 
  •  
  • Da es immer mehr Teilnehmerinnen werden, ist es nicht mehr machbar, alle anzusehen. Ich picke mir die raus, die mich neugierig machen, meistens die Letzten zuerst, da die ersten eh
  • genug Leserkommentare etc. abbekommen. Ich merke ja bei mir, wie mich ein Kommentar bestätigt und weiterbringt in meinem Tun.
  •  
  • Hat sich durch den MMM etwas bei euch verändert?
  •  
  • Ich nähe immer mehr für mich. Allerdings im Schneckentempo, da ich länger brauche.Am liebsten möchte ich neue Sache zeigen, also nicht dabei sein um jeden Preis. Ich habe bei mir den Druck rausgenommen, der tut mir nicht gut.




So, das war´s mal wieder.

Bis demnächst Eure


Donnerstag, 24. Januar 2013

Beauty is where you find it...#49...

...*pastells*(in english) lautet das heute ausgegebene Motto von Luzia Pimpinella.

Darum nicht lange gefackelt, hier ist mein Foto, den Link zu den anderen Künstlerinnen findet ihr oben.


Das war´s und Tschaui sagt

 eure



Mittwoch, 23. Januar 2013

BeFunky...


...oder auch, wie gestalte ich schnell Fotos für ein Event, z. B. eine Einladung etc.


der schwarze Balken war natürlich nicht drauf!

Das geht ganz flott. Mit BeFunky. Das Programm ist nicht neu. In meiner Anfängerzeit des bloggens im WWW entdeckt und nicht vergessen. Kam dann jetzt endlich zum Einsatz, (zwar nur als Erinnerungsfotos, als andere war dann doch zu peinlich).


Man muss noch nicht mal registriert sein, sondern kann einfach so seine Fotos manipulieren.
Probiert es aus, es verstärkt jeden Spieltrieb oder schon vorhandene Suchtfaktor. 

Da ich ja im Moment Stempel über alles liebe, habe ich diesen dann entsprechend entworfen.
Ich musste etwas *tricksen*, denn so große Radiergummis gibt es nicht und eine Radiergummiplatte habe ich bei uns im Ort noch nicht bekommen. Müsste ich wohl mal bestellen, wenn die Liebe weiter wächst.

Meine Lösung: Ich habe einfach aus einer vorhadenen Moosgummiplatte das Motiv mit dem Skalpell
geritzt und dann zuerst auf ein Stück Pappe, im nächsten Schritt auf ein noch vorhandenes Stück Kork, geklebt.




Sieht von der Seite ein wenig wie ein O*eo Keks aus.


Das war dann der 16. B-Day, die Planung für den 18. steht jetzt an. Doch dazu ein anderes Mal mehr..

Ach einen hab ich noch.
Einen Satz.

Ganz unverhofft bekam ich heute Post, als Danke-schön.
Ich war hocherfreut und der Inhalt schlummert jetzt in meinem Bauch.Hmmm.



Eure

Dienstag, 15. Januar 2013

Eine Schneiderpuppe in klein....

... meine Tochter M. sieht mich hin und wieder nähen und wollte auch gerne mal eigene Kreationen an einer Schneiderpuppe befestigen. Meine Puppe ist für sie zu, sagen wir mal, ausladend.

Da erinnerte ich mich an einen Beitrag bei Burdastyle, wie man selber eine Schneiderpuppe herstellen kann. Hier geht es zu der Anleitung.

Ich habe mir also die Utensilien besorgt.
* ein Hasi und Mausi T-shirt in M´s Größe
* Aluklebefolie in einem 1€ Laden. Davon habe ich 20 Stück gekauft.
* Frischhaltefolie, (hatte ich im Haus)
* viel Geduld
* gaaanz wichtig eine Verbandschere, sonst bekommt man das Kind nicht mehr heil  raus
* Füllstoff eines alten Kissens
* ein Sück dicke Pappe
* Bleistift
* Schere

 auf geht es.

M wollte keine Fotos von der Prozedur
 Von vorne, oben am Hals sieht man noch die Frischhaltefolie.



Nach dem Herausschneiden, von hinten.


Arm- und Halsloch sind jetzt zugeklebt.


Gefüllt wurde mit dem Innenleben eines alten Kissens.


Pappe zugeschnitten und mit der Alufolie verklebt.


Fertig. Etwas windschief, aber zum rumprobieren wird es wohl reichen. Ich habe die Puppe einfach auf meinen roten Schneiderpuppenfuss draufgesetzt.Vielleicht kaufe ich so einen nochmal oder mir fällt noch etwas ein. M. ist glücklich und ich bin es auch. Wieder ein Häkchen mehr  gemacht auf meiner inneren To-Do-Liste.

Ach und weil heute Dienstag ist, ist dies auch gleichzeitig mein Beitrag zu Creadienstag, bei MIZOAL.

Zickimicki hat mich mit ihrem Beitrag darauf gebracht, mich auch bei Meertje in die Linkliste einzutragen. Dort gibt es wieder andere Dienstagswerkler zu bestaunen.

Bin gespannt, was mich dort heute erwartet bei all den verschiedenen Kreativen.

Eure



Sonntag, 13. Januar 2013

mit Durchsicht...

... heute probiere ich mal etwas Neues in unserer Casa.


 Kuchen im Glas ist der momentane Renner unter den Jüngeren Kids.



Ich habe das Starterpaket zum Geburtstag letztes Jahr geschenkt bekommen. Das Buch dazu aber erst am Freitag im Buchhandel entdeckt.


Die Gläser wurden ausgewaschen, klaro.




Die Gummiringe in kaltem Wasser eingelegt, bis sie benötigt werden.

Währenddessen der Teig gerührt und in die geölten Gläser gefüllt. 2/3 voll und dann 35 Minuten bei 160 Grad im Umluftofen gebacken.

Erster Versuch mit Strazziatella Kuchen (Rezept steht auf der Internetseite von Kuchengötter)


Fertig, habe  wohl zuviel Teig genommen. Egal, Überhang abgeschnitten. Drei gegessen und den Rest verpackt. Soll jetzt bis zu 2 Wochen halten.


Werde weiter berichten.

Ich hab noch was auf dem Teller und gehe deshalb zurück.

Schönen Restsonntag noch

Eure






PS: Der Kuchen wird fleissig gegessen, heute in der Schule

Donnerstag, 10. Januar 2013

Dunkle Tagen zwingen zu Taten...

... schon seit längerem liegt hier eine alte Lampe rum, von der ich mich einfach nicht trennen kann.
Sie hat es mir angetan, -mit dem Bandzug, um die Birne zum Glühen zu bringen, -dem vergilbten Kabel, -dem Schukostecker, der gerade noch so hält.

Und was soll man machen, wenn die Tage einfach nicht hell werden wollen. (Just gerade jetzt habe ich den Eindruck, da oben hat jemand für mich im Himmel das Licht angeknipst). Man muss nur drüber sprechen, dann geht auch was.




Somit habe ich mir also ein Herz genommen,  Essstäbchen und Paketband bereit gelegt und angefangen, diese Essstäbchen mit Acrylfarbe auf ein einheitlicheres Weiß zu bringen. 

Dann habe ich auf die einzelnen Stäbchen oben eine Markierung von 1 cm angezeichnet, das war meine Höhe, auf der ich angefangen habe, das Paketband um die Hölzer zu wickeln. 

Auf der Rückseite habe ich jede Bandschlinge mit einem Heißklebepunkt fixiert. 

Als ich genug Breite erreicht hatte, (Try and Error, es gibt Leute die können einen Kreisumfang ausrechnen und dann noch die Länge, die hinzugegeben werden muss, wegen der Schlingen), habe ich die Hölzer an das Lampengestell gebunden und wieder mit Heißkleber fixiert. 

Zum Schluß wieder um die Hölzer (unten) munter das Band gewunden, aber um etwas mehr Lampenschirmumfang zu erhalten, habe ich einfach jedes mal noch drei Knoten in den Zwischenraum eingefügt. 

Als Markierung diente mir hier die Ritzung der Stäbchen. Fertig. 

Die Lampe ist etwas krumm und schief, aber mich stört da nicht wirklich. Im Gegenteil, es unterstreicht für mich den urigen Charakter des Ganzen. 

Ich stelle mir einfach vor, ich bin Robinson Crusoe und die Lampe ist mein letzter Gruß zur Zivilisation, gerettet von meiner Hand und schon ist sie wunderschön. 

Tja, Phantasie verleiht Flügel.

In diesem Sinne Euch noch einen beflügelten Tag 






PS. Mir war heute nicht alleine nach Licht zumute. Lillith Rose zeigt euch einen selbstgehäkelten Lampenschirm. Weitere coole Ideen findet ihr bei Pinterest.

Sonntag, 6. Januar 2013

...ab in die Kiste...

... 6. Januar, dann ist es bei mir vorbei mit der Weihnachtszauberei...oh reimt sich.
Jedenfalls baue ich dann ab, den Baum, den Schmuck. Das eine kommt in den Karton, das andere in den Karmin. Ist sozusagen unser Freudenfeuer fürs neue Jahr.


Von diesen Gesellen verabschiede ich mich also für ein Jahr, machts gut Jungs!



Diese Dame darf noch etwas bleiben, ist sie doch noch recht neu und von meiner Großen gemacht. Eine kleine Tänzerin. Könnt ihr sie erkennen? Lässt sich sehr schwer fotografieren.


Und wenn alles aufgeräumt ist, freue ich mich mit meinen Mädels heute abend auf das Finale von SMASH einer Serie die an vier aufeinanderfolgenden Tagen lief. Steven Spielberg hatte dort Regie und uns eine große Freude bereitet.

Für den Quereinstieg ist es wahrscheinlich zu spät, aber vielleicht wird sie ja irgendwann mal wiederholt, dann ran für alle die Tanz & Musik lieben. (Auch wenn die Kritiken miserabel sind)


 Eure

Donnerstag, 3. Januar 2013

Noch ist alles ruhig....

... an Bord, im bildlichen gesprochen. Aber die Ruhe wird nicht lange währen. Stehen uns doch einige Turbulenzen ins Haus. Die da wären, 1x Sweet Sixteen werden, 1x Achtzehn werden. 1x Teenie werden und auch genau in der Reihenfolge.






Wobei, mit sechzehn und dreizehn werden habe ich Erfahrungen mit achtzehn nicht. Da soll es eine große Party geben, wobei ich jetzt schon sage:" bitte nicht bei mir zu Hause" und das sagen übrigens Partyraumvermieter auch. "Herzlichen Dank für die Anfrage, aber mit Jugendlichen Partys haben wir schlechte Erfahrungen gemacht".

Was habt ihr da draußen denn für Erfahrungen gemacht und auf was sollte ich unbedingt achten, um nicht in das ein oder andere Disaster zu tappen?
Irgendwelche Tipps?
Ich wäre dankbar.

Eure

Mittwoch, 2. Januar 2013

MeMadeMittwoch 1/2013..startermodus

... in der abgespeckten Version zum Warmlaufen sozusagen oder anders gesagt.
Heute greifen wir in die vorhandene selbstgeschneiderte Klamottenkiste und suchen unser schönstes Kleidungsstück heraus. (Danke, für diese Idee, so habe ich bis nächste Woche noch etwas mehr Zeit zum Nähen). 


Bei genauerer Betrachtung meiner Ergebnisse, muss ich sagen, das Kleid welches ich genäht habe, ist zwar schön, aber nicht der Renner bei mir. Ich bin dann doch mehr der Pulli/Hosen Typ. Tja und da fält mir die Entscheidung schwer, also habe ich drei Versionen für euch parat.





make gif










Ihr seht zweimal aus alt mach neu oder auch upcycling.

a) der schwarze Pulli bekamm einen moderneren Auschnitt
b) der lila Jersey einen bunten gebrauchten Pulli als Kragen
c) meine erste Stoffhose aus Wollstoff trage ich sehr gerne zu offiziellen Terminen.

Lustig ist, wie man sich scheinbar über das Jahr hinweg verändert. So hintereinander abgespult sieht man sich ja sonst nicht. Meine Haarfarbe hat sich der dunkler werdenden Jahreszeit anscheinend angepasst.

Eben habe ich nochmal auf die MeMadeMittwochSeite gesehen und muss sagen, Mädels da habe ich aber lange was zum *Klicken* und gucken. Solltet ihr auch gerade Muße haben, dann seht euch an, was so genäht wird in den Kreativstuben der Republik.

Bis denne

eure