Mittwoch, 25. Februar 2015

Schlüssel im Schuh...

... ist auch keine Lösung, wenn man Sport machen will und aber auch seinen Spind abschliessen muss, damit hinterher auch noch die Klamotten da sind, mit denen man auf die Straße gehen möchte.

Einige Sporthosen haben ja dieses kleine "Täschken" am vorderen Bund intergriert, einige aber auch nicht. Besonders die Hosen, von denen man denkt, sie müssten es haben, ....aber ich schweife ab.

Mir fehlte noch so ein "Täschken", darum habe ich es mir kurzerhand zurecht gefrickelt. Vielleicht möchte die ein oder andere ihre Hose auch aufwerten, deshalb habe ich mich entschlossen, diese kleine Entstehungsgeschichte zu posten.

Wir starten..


 

 


Das sind die Maße, die ich auf meinen Stoffrest übertrage.



Schwarzen Jersey hat man eigentlich immer irgendwo noch rumfliegen.



Zuerst habe ich den späteren Eingriff versäubert. Jetzt werden die kurzen Enden überlappend festgesteckt und mit einem Zickzackstick an beiden Enden zusammengenäht.



So sieht es aus, wenn man etwas mal eben kurz vorm Sport zusammenhaut, falsche Laufrichtung vom Stoff genommen, aber was solls, sieht ja niemand und hält trotzdem.


Es ist noch derselbe Stoff und dieselbe Hose, allerdings damit ihr überhaupt was erkennen könnt, habe ich das Bild aufgehellt. Weil ich zu bequem war, irgendeine Naht aufzutrennen und vorbildlich die Tasche einzunähen, habe ich einfach nur die Tasche an der richtigen Stelle mit den Nadeln fixiert und dann von außen mit dem Zickzackstich drübergenäht. Sieht kein Mensch.


Nicht schön, aber selten. Auf jeden Fall ist es jetzt wieder gemütlicher in meinem Sportschuh ohne Schlüssel. Bei manchen Übungen auf der Matte z. B. flog er mir fast ins Gesicht. (Wie habt ihr das denn sonst ohne Täschken gelöst?)

Heute also mit turnerischem Gruß


Kommentare :

Fühl dich ermuntert mir zu schreiben, ich antworte gerne.