Mittwoch, 20. April 2016

Übergangsjacke

... ich habe mich an einen Strickstoff gewagt und mir eine Übergangsjacke genäht.





Das Schnittmuster ist aus der Ottobre 5/2012. Genäht habe ich eine Größe 40, was am Ende zu groß war. Schließlich habe ich einfach an der Ärmel/Seitennahtlinie beidseitig je 3 cm weggeschnitten.
Hat geklappt. Jetzt trage ich die Jacke unter einem dünnen Sommermäntelchen und bin in diesen wärmewechselnden Zeiten warm genug angezogen.

Ich persönlich würde den Schnitt nicht nochmal nähen, stehen mir körpernahe Schnitte einfach besser.

Damit reihe ich mich bei den mmm Damen am Mittwoch ein und schaue nach wer, was, heute wieder Tolles genäht hat.

Bis bald eure

Kommentare :

  1. Schöne Jacke. Auch wenn es beim Nähen nicht so glatt lief ist das Ergebnis prima. Ein Jacke zum einkuscheln ist ganz prima bei diesem wechselhaften Wetter. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, fürs Kompliment. An deine rote Jacke reiche ich allerdings bei weitem nicht heran. Kaum zu glauben, dass du 2010 erst mit dem Nähen angefangen hast. LG Heike

      Löschen
  2. Die Jacke finde ich einfach toll! Und Jacken dürfen doch auch ruhig ein wenig legerer sitzen. Ich muss mal schauen, ob ich diese Ottobre-Ausgabe auch habe ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt hast du die Susgabe, wie ich auf deiem Blog sehen konnte, hast du schon so einiges an Schnitten aus den Heften nachgenäht und ich muss sagen, mir gefällt, was ich bei dir sehe. LG Heike

      Löschen
  3. Die Jacke ist ganz prima, mir gefällt sie so sehr gut!
    Die Ottobre-Schnitte fallen imho immer sehr weit aus - ich hab auch schon mal beherzt zwei (!) Größen kleiner zugeschnitten...
    Jedenfalls ist die Jacke prima und für den Übergang oder kühle Sommerabende doch perfekt!!!
    LG
    Katrin :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, die Jacke sieht richtig stylish aus!! liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

Fühl dich ermuntert mir zu schreiben, ich antworte gerne.