Mittwoch, 19. April 2017

Jacke Cool Wool...

... ich habe fertig. Wohoo!! Freue mich.

Jacke Cool Wool Modell 18, aus der Filati Clasici ist jetzt mein. (So langsam scheine ich Maschenproben zu verstehen, an dieser Stelle, sage ich danke, Rosa P.).

Gestrickt habe ich in Größe 40 und so sieht sie aus.

Die Farbe ist ein leichter Aubergine-Grau-Ton.
Sie soll übrigens unten so aufspringen. Eigentlich soll sie auch hinten so einen Schlitz haben, aber das passt nicht zu mir.

Und was mache ich jetzt, als nächstes Projekt?
Erst einmal suche ich Inspirationen bei den MeMadeMädels und dann muss ich wohl doch Strickzeitschriften blättern.

Bis bald, eure



Mittwoch, 5. April 2017

Sommerbluse...

...die Frage die sich mir gestellt hat, war... kann man mit echten Schultern eine schulterfreie Bluse tragen? Warum eigentlich nicht? Hier kommt mein Modell in gemässigter Form, schulterfrei angetäuscht.





Es ist ein Modell aus der My Mage, Frühjahr /Sommer 2017. Läuft da unter Top M 1709 Version B.
Nachdem das Original Modell etwas zu sehr auftrug, habe ich an der Taille 5 cm jeweils rausgenommen. Jetzt kann ich mich darin besser leiden.

Nun kann ich mich damit getrost beim Frühlingserwachen auf dem MeMadeBlog einreihen.
Ich hab schon heute eine Menge Frühlingskleidung dort entdeckt und neue Ideen zum Nähen gefunden. Vielleicht ist auch etwas für euch dabei?

Bis bald

eure



Mittwoch, 29. März 2017

Bluse Burda 7136...

... ich hab meine erste richtige Bluse genäht. Mit allem Zip und Zap. Mit Blut und Wassser schwitzen.
Mit vieeel auftrennen und viel Hilfe, von meiner Nählehrerin.

Jetzt bin ich stolz und glücklich.


Nach dem Foto hab ich sie noch ein wenig in der Taille enger genäht.

Grundstock war der Schnitt Burda 7136. Ich habe Größe 40 genäht. Anscheinend befinde ich mich zwischen 38 und 40. Irgendwie ist sie auch etwas großzügig an einigen Stellen, darum habe ich vorne noch Abnäher drin.

Die enge Knopfleiste war dann die Idee von meiner Frau Müller. Hat was, finde ich.

Somit reihe ich mich mal wieder bei den MMMs ein.
Als nächstes Projekt kommt eine Hose. Chino. Man wird sehen, wie lange ich dafür brauchen werde.

Macht es jut.

Eure 




Dienstag, 21. Februar 2017

Heile, heile Segen...

...dieser Spruch fiel mir heute zwischen den täglichen Kleinigkeiten wieder ein. Ein Vers aus Kindertagen. Wie ging der nochmal genau?

Heile, heile Segen, 
morgen gibt es Regen, 
übermorgen Sonnenschein, 
dann wirds wieder besser sein. 


Irgendwie passend für einen neuen Dinkelsack, den wir in der Familie benötigten. Mal eben
aus Resten genäht und mit Stoffmalfarbe beschriftet.


 

Test in der Mikrowelle bestanden. Dann ist ja alles gut. Für die Gesundheit ist also gesorgt.
Jetzt kann das Herz zum Creadienstag fliegen und sich zu den anderen Kreativen gesellen.
Dank eines Tipps von Ellen findet ihr mich auch auf Herzensangelegenheiten verlinkt.

Weitere dienstagskreative Seiten: Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge.

Machts gut, bis bald
eure






Mittwoch, 15. Februar 2017

Jacke Thelma...


 ...geschafft. Meine Thelma aus der La Maison Victor 1/2016, ist fertig. Ich habe einen Wollstoff in anthrazid verarbeitet und sie auch von innen gefüttert. Es ist meine neue Übergangsjacke sozusagen.  




Wie immer habe ich keinen Fotografen parat, darum sind die Bilder eher mässig, aber für einen Eindruck dürfte es reichen.






Ich habe mal wieder einiges gelernt und eigentlich jeden Fehler mitgenommen den man machen kann. Von verdreht eingenähten Ärmeln, bis hin zu nicht passendem Innenfutter (obwohl ich alle Nahtzugaben genau gleich übertragen habe).

Die Lehre daraus, ich bin immer noch nicht genau genug.

Deshalb kommt jetzt als nächstes mein persönliches Mamutprogramm. Eine Burda Bluse. Wo jeder Fehler sofort bestraft wird. Mit Manschetten und Knopfleiste, sprich allem pipapo.

Bitte drückt mir die Daumen dafür.

Auf eure Arbeiten heute beim MMM bin ich schon gespannt.

Bis bald eure



Donnerstag, 19. Januar 2017

Pulli Aster der 2.

.. auf einem Bein kann man nicht stehen und deshalb gibt es auch einen zweiten Pulli Aster.
Das Gute daran, er sieht ganz anders aus.

Gefertigt wurde er aus einem Rest Wollstoff. Damit sich das Ganze ein wenig dehnt, habe ich diesen quer zum Fadenlauf zugeschnitten. Damit es nicht zu bunt wird, habe ich als Ärmel einfach auch Bündchenstoff genommen.

Da die Länge diese Pullis wohl mit kurz bezeichnet werden kann, habe ich ihn um 4 cm verlängert. Wenn ich ehrlich bin, hätten es ruhig insgesamt 8 cm sein dürfen. Rutscht er doch immer noch sehr hoch.
Fürs Rückenteil reichte der Stoff im Ganzen nicht, also habe ich ihn einfach gestückelt und dies dann auch noch optisch betont.

Für mich ist es genau richtig so. Ich trage den Pulli gern und zeige ihn jetzt noch bei RUMS.

Jetzt reicht es mit diesem Schnittmuster aber auch, ich mag gerne Abwechslung im Kleiderschrank.

Mein nächstes Projekt ist in Arbeit, es wird eine Jacke Thelma von VLM. Ich liebe diese Zeitung.
Entspricht sie doch ganz meinem Stil und zur Zeit auch meinem Können.


Bis bald, eure





Freitag, 13. Januar 2017

Nachgereicht...

... ich hab es nicht rechtzeitig fertig bekommen. Silvester stand ich in einem anderen Pailettenkleid und habe das neue Jahr begrüßt. Zeigen möchte ich mein Outfit aber auf jeden Fall. Zum Anziehen, ist es mir heute zu schattig. Das Outfit besteht aus einem Rock (eigener Schnitt) und einem Oberteil (Victor la Maison No 6, Top Stella).

nicht gebügelt
Der Paillettenstoff ist der Oberhammer, er raschelt als wäre ich Tinkerbell (ich gehe damit nicht verloren). Ausserdem ist er zweifarbig!

Passend dazu habe ich mir den Stoff fürs Oberteil ausgesucht. Meine Änderung an dem Schnitt. Ich habe keinen Druckknopf unten am Saum angebracht, sondern einen Gummizug eingezogen. Dadurch fällt alles besser.

Schön ist, dass ich das Oberteil jetzt noch alleine anziehen kann. Mit dem Rock käme ich mir zur Zeit overdressed vor.

Hiermit verabschiede ich mich ins Wochenende,
bis bald eure





Freitag, 6. Januar 2017

Neues Jahr...entrümpeln, aufhübschen..

.. Anlauf nehmen für Veränderungen.

Noch sind Ferien, freie Zeit zur freien Verfügung für alle. Ich habe mich umgesehen und bemerkt, da lauert das ein oder andere Projekt zuhause. Da ich Listen liebe, habe ich flugs eine geschrieben und jetzt bin ich dabei sie abzuarbeiten. Als erstes war ein Schreibtischstuhl vom Schweden dran (wir haben von dem Exemplar zwei, den noch heilen habe ich fotografiert).



Der Stuhlbezug hatte Löcher vom Sitzen, war aber ansonsten noch ganz intakt. Also habe ich mir einen schönen, relativ festen Stoff gekauft und ihn neu bezogen. Das war gar nicht so schwer. Man benötigt einen Torx Schraubendreher, einen fetten Tacker (für Holz, in diesem Fall Plastik) und schon geht es los. Das Ergebnis seht ihr hier.



Ich bin zufrieden. Mal sehen, wie lange der Stoff hält. Und was habt ihr so in den Ferien gemacht?

Happy Friday und bis bald, sagt eure